Tintenfische,

echte Verwandlungskünstler!

Jetzt ansehen & kaufen

 

Spenden für Shark Project – Dive Videos hilft!

MORITURI TE SALUTANT

Gebt den Haien eine Chance!

SharkProject.org

Wir garantieren, dass bei Kauf unserer Videos 15% des Verkaufspreises zugunsten der Organisation SharkProject gespendet werden, die als erste Meeresschutzorganisation das deutsche DZI-Spendensiegel erhalten hat. Wir setzen wir uns für den Schutz der bedrohten Haie ein!
Auf Wunsch erhalten Sie einen Nachweis über die geleistete Spende.

Haiflossensuppe

Haiflossensuppe gilt vielerorts als Delikatesse, obwohl sie nur eine dünne und geschmacklose Brühe aus weich gekochtem Knorpel mit etwas Gemüse sowie Hühnerbrühe ist. Die „Feinschmecker“ in den Nobelrestaurants lassen sich davon nicht abschrecken und zahlen zum Teil über 100 US-Dollar für einen Teller. Offensichtlich ist es für Neureiche und solche, die sich dafür halten, ein Statussymbol für Reichtum, sich an der Ausrottung der Haie auf solch makabere Art zu beteiligen.

Um allein dieses perverse Verlangen zu befriedigen, werden nach Schätzungen von Artenschutzexperten ca. 100 Millionen Haie pro Jahr auf grausame Art abgeschlachtet. Die Fischer schneiden den Tieren bei lebendigem Leib die Flossen ab und werfen sie anschließend noch lebend ins Meer zurück, wo sie auf den Grund sinken und teilweise erst nach Stunden qualvoll verenden.

Massaker an Haien

Als wäre das noch nicht schlimm genug, werden durch heldenhafte Sportfischer täglich tausende Haie getötet, um sie nach einem Erinnerungsfoto wieder zurück ins Meer zu werfen.

Und da die Meere bereits völlig überfischt sind, spezialisieren sich immer mehr Fischfangflotten auf die Jagd nach Haien und ziehen 100km lange Leinen durchs Meer, jede bestückt mit tausenden von Haken.

Das Finning ist in der EU mittlerweile verboten. Da kommt es ja gerade recht, dass die Nachfrage nach dem bisher verschmähtem Haifleisch steigt und die Flossen somit nach Anlandung der Haie legal abgeschnitten und exportiert werden können.
Und offensichtlich bemühen sich gerade europäische Flotten, sich an die Spitze bei der Jagd nach Haien zu setzen. Und das sogar mit Subventionen der EU, weil die Erträge trotz der Umstellung auf den Haifang nicht mehr ausreichend sind. Unglaublich!

Es ist absehbar, dass die meisten der über 400 Haiarten bald ausgerottet sind. Viele haben jetzt schon keine Chance mehr!

Schätzungen zufolge werden weltweit insgesamt ca. 200 Millionen Haie durch den Menschen getötet. Das sind pro Tag über 500.000 Haie, pro Sekunde sechs Tiere.

Seit Sie diese Seite aufgerufen haben, sind weitere 1 Haie einen grausamen Tod gestorben.

Jeder kann helfen! Hinsehen - nicht Wegschauen!

www.sharkproject.org

Für weitere Informationen zum Schutz der Haie und ihre Bedrohung durch den Menschen besuchen Sie bitte die Website von SharkProject. Dort ist man sicher über jede Hilfe erfreut, sei es als Spende oder durch aktive Unterstützung einer wirklich guten Sache.

www.stop-finning.com

Besuchen Sie auch die sehr informative Seite von Stop-Finning.com, wo Sie vielfältige Möglichkeiten der Unterstützung finden.

Zum Schluss möchten wir noch für Spenden zugunsten notleidender Kinder aufrufen. Mit nur ein paar Euro im Jahr können Sie schon sehr viel bewegen. Wir selbst haben uns vor Jahren dazu entschlossen, mit einer Patenschaft bei World-Vision unser Patenkind und sein Dorf auf Sumba in Indonesien zu unterstützen.


Bildquellen: © Klaus Jost - www.jostimages.de

Kommentieren

Warenkorb:

Ihr Warenkorb ist noch leer.

 

Währung

Sicher kaufen mit PayPal

Light & Motion Stingray G2+ Testbericht

Innovativ, leicht und kompakt!
Lesen Sie hier unseren umfangreichen
Testbericht zum Light & Motion G2+!