Anemonenfische

in High-Definition 1080i!

Jetzt ansehen & kaufen

 

Light & Motion Sola 1200 Video: Vorstellung

Einleitung

Wie meinem Testbericht zur Lichtanlage Sunray 600 LED zu entnehmen ist, war ich von der Leistungsfähigkeit und der Größe dieser Lichtanlage schon sehr beeindruckt, obwohl man als Taucher eigentlich nie genug Licht haben kann und ich schon mit der Sunray 1200 LED liebäugelte.

Da diese Lichtanlage jedoch nicht mehr hergestellt wird und durch die kleine Sola 1200 abgelöst wurde, entschloss ich mich zum Upgrade auf zwei Light & Motion Sola 1200 Video.

Lesen Sie im folgenden Testbericht meine Eindrücke zur Neuanschaffung und Sie werden verstehen, warum ich mit diesem Umstieg mehr als glücklich bin.

Der Lieferumfang

  • Lieferumfang der Sola 1200 Video
  • Größenvergleich zu einer 2,5" Festplatte

Alleine schon die Größe des Kartons lässt erahnen, was einen beim Auspacken der Sola 1200 erwartet.

Dies wird auch durch die aufgedruckten Fotos mit der Kokosnussschale untermauert und sehr schön in Szene gesetzt, sodass man sich dabei ertappt, selbst auf Motivsuche zu gehen, um einen ähnlich gelungenen Größenvergleich abbilden zu können, was aber kaum gelingen wird.

Im Karton befindet sich ein kleines Etui, als hätte man statt einer Taucherlampe eine kleine externe 2,5“ Festplatte bestellt.

Darin enthalten ist die Sola 1200 und ein kleines Steckerladegerät, was die Auszeichnung „reisetauglich“ endlich verdient. Zur Ausstattung gehört noch ein 5/32 Zoll Inbusschlüssel, um die Befestigungsadapter wechseln zu können.

Verarbeitung und Technik

  • Größenvergleich mit einer Glühbirne E27
  • 9 Hochleistungs-LED für 1200 Lumen

Hält man die Videolampe zu ersten Mal in Händen, ist man trotz aller Erwartungen über die kleine Größe erstaunt. Die Lampe ist gerade mal so groß wie eine handelsübliche Glühbirne mit E27-Sockel und bietet Erstaunliches.

Die Sola 1200 besteht aus einem robusten und druckfesten Kunststoffgehäuse ohne Nähte, das Frontglas ist mit einem großen Aluminiumring eingefasst. Insgesamt sieht die Verarbeitung sehr gut aus, die gesamte Lampe macht einen stabilen und fast massiven Eindruck. Der Durchmesser des Winzlings beträgt lediglich 56mm, die Länge nur 103mm.

Die Lampe ist komplett versiegelt und nicht zu öffnen, da der Lithium Ionen Akkus fest eingebaut ist. Dies reduziert die Wartung lediglich auf das Spülen in Süßwasser, eine Pflege von O-Ringen entfällt und eine Flutung des Gehäuses durch falsch eingesetzte oder beschädigte O-Ringe ist ausgeschlossen.

Als Lichtquelle dienen 9 Hochleistungs-LEDs, wobei 6 der LEDs ringförmig angeordnet sind und im Flutlicht-Modus arbeiten. Die inneren drei LEDs dienen der Spot-Schaltung.

Die Bedienung

  • Magnet-Schiebeschalter der Sola 1200
  • Freiliegende Feder des Schalters
  • Anschluß-Adapter für Flexarm

Auf dem Gehäuse befindet sich ein kontaktloser Magnet-Schiebeschalter, der durch Federdruck in der Mittelstellung gehalten wird.

Die Bedienung ist denkbar einfach! Betätigt man den Schalter nach vorne oder nach hinten, schaltet sich die Lampe ein. Aus dieser Grundstellung heraus kann man 3 Leistungsstufen wählen, indem man den Schalter nach vorne schiebt. Die Reihenfolge ist immer gleich und wechselt von 300 über 600 zu 1200 Lumen, um bei der nächsten Betätigung wieder bei 300 Lumen anzufangen. Die eingestellte Lichtleistung wird durch drei LEDs angezeigt, die gleichzeitig den Batteriestatus je nach Farbe der LED signalisieren.

Schiebt man den Schalter nach hinten, wechselt die Lampe von Fluchtlicht in den Spot-Modus. Auch hier kann man die Leistungsstufen durch Vorwärtsdrücken des Schalters wählen. Erwähnenswert ist, dass die gewählte Leistungsstufe bei Umschaltung des Betriebsmodus gespeichert bleibt, solange man die Lampe nicht ausschaltet.

Ausgeschaltet wird die Sola durch Betätigung des Schalters für zwei Sekunden in beliebiger Richtung. Da der Schiebeschalter sehr leichtgängig ist, kann ein versehentliches Einschalten der Lampe durch Arretierung des Schalters vermieden werden. Zu diesem Zweck dreht man den Knopf in Mittelstellung um 90 Grad.

Laden des fest eingebauten Akkus

Verpolungssichere Ladung über Goldkontakte

Das Steckerladegerät ist im Vergleich du dem Ladegerät der Sunray wirklich winzig und verdient das Prädikat „reisetauglich“. Es ist dank der Eingangsspannung von 110-240 Volt weltweit einsetzbar und liefert eine Ausgangsspannung von 8,4 Volt DC bei 1,0A. Verbunden wird das Ladegerät verpolungssicher über die Goldkontaktbuchsen auf der Rückseite, die Ladung ist spätestens nach 150 Minuten abgeschlossen und zeigt den Ladezustand als LED-Lauflicht in der entsprechenden Farbe.

Sonstige Hinweise

Überhitzungsschutz und Selbstabschaltung:

Da Hochleistungs-LEDs auch Wärme erzeugen, besitzt die Elektronik einen Überhitzungsschutz, um Schäden zu vermeiden und schaltet in diesem Fall eine Stufe kleiner.

Ebenso bietet die Elektronik einen Schutz vor schädlicher Tiefentladung und schaltet die Lampen rechtzeitig ab, signalisiert dies rechtzeitig durch blinkende rote LED der Statusanzeige.

Taucherlampen und Flugreisen:

Wie jeder weiß, müssen Taucherlampen im Handgepäck transportiert werden, wobei der Akku zu entnehmen ist. Trotz Arretierung des Schalters könnte es vorkommen, dass unwissendes Sicherheitspersonal Schwierigkeiten beim Check-In verursacht. Zu diesem Zweck stellt Light & Motion ein Zertifikat zum Download bereit, in welchem der Sicherheitsstandard für Flugreisen gemäß ICAO und IATA bestätigt wird.

Die Sola 1200 Dive:

Bleibt noch zu erwähnen, dass die Sola auch als Tauchlampe unter dem Namen Sola 1200 Dive im Handel ist und sich lediglich durch die Farbe und eine im Lieferumfang befindliche Handgelenksschlaufe unterscheidet.

Technische Daten

Daten zur Sola 1200 Video:

  • Tauchlampe mit 9 Hochleistungs-LEDs
  • Umschaltbar von Flut- auf Spotlicht
  • Max. Lichtstärke 1200 Lumen Flutlicht, 500 Lumen Spot
  • Dimmbar auf ½ bzw. ¼ Leistung
  • Brenndauer: 70 / 140 / 280 Minuten
  • Farbtemperatur: 6500 Kelvin, entspricht Tageslicht
  • Leuchtwinkel unter Wasser: > 60° bei Flutlicht, ca. 17° bei Spotlicht
  • Größe: 56mm Durchmesser, Länge 103mm
  • Material: Kunststoff und Aluminium
  • Gewicht: 268 Gramm mit Anschluss-Sockel
  • Volumen: 170 ml
  • Abtrieb: ca. 95 Gramm in Salzwasser
  • Max. Tauchtiefe: 90 Meter
  • Interner, fest eingebauter Lithium-Ionen Akku 7,4 Volt, 2200 mAh
  • LED Anzeigen:

  • Batteriekapazität: Grün: 100-75%, Gelb 75-50%, Rot 50-25%, Rot blinkend < 25%
  • Leistungsstufen: 1 LED: ¼ Leistung, 2 LEDs: ½ Leistung, 3 LEDs: volle Leistung
  • Steckerladegerät:

  • Eingangsspannung: 110 – 240 Volt
  • Ausgangsspannung: 8,4 Volt DC bei 1,0A
  • Max. Ladedauer: 150 Minuten
  • Ladezustandsanzeige durch LED-Lauflicht (Rot <50%, Gelb 50-75%, Grün >75%)
  • Ladung abgeschlossen: LEDs permanent grün
  • Gewicht: 69 Gramm

Warenkorb:

Ihr Warenkorb ist noch leer.

 

Währung

Sicher kaufen mit PayPal

Light & Motion Stingray G2+ Testbericht

Innovativ, leicht und kompakt!
Lesen Sie hier unseren umfangreichen
Testbericht zum Light & Motion G2+!